Nachhaltigkeit

Wir wirtschaften nachhaltig im Sinne der Menschen, der Stadt, der Region und der Natur.

Spreequell produziert jährlich ca. 50 Mio Flaschen Mineralwasser und Erfrischungsgetränke. Die Qualitätssicherung setzt immer strengere Standards, um die Produkte auf einem gleich bleibend hohen Qualitätsniveau zu produzieren. Die Produktion arbeitet nach dem Internationalen Food Standard IFS und ist nach ISO 9001 zertifiziert. Außerdem entspricht die Produktion den Anforderungen der EG Öko Verordnung 2092/91.

Mehrweg-Gebinde

Spreequell setzt im Gebindeangebot nach wie vor auf Mehrweg. Ökologisch hat die Mehrwegflasche aus PET mehrere Vorteile gegenüber der Einwegflasche. Jede Flasche durchläuft mehr als 30 Umläufe bis sie vernichtet wird. Auch wenn eine Einwegflasche jedes Mal neu ist und schön aussieht, sollte die enorme Rohstoffvergeudung nicht vergessen werden. Alle umweltbewussten Verbraucher sollten Produkte aus der eigenen Region in Mehrweggebinden bevorzugen. Durch die Bepfandung der Einwegflaschen ist eine gewisse Verwirrung beim Verbraucher entstanden. Auf den Mehrwegflaschen steht explizit das Mehrwegzeichen drauf. Die Einwegflaschen sind mit dem Einweglogo versehen. Auch wenn die Rückgabe über den hohen Pfandsatz 0,25 € gewährleistet ist, wird die Einwegflasche nicht wieder befüllt sondern vernichtet.

Transportwege

Vom südlichen Brandenburg werden die Spreequell Produkte zum Handel in Berlin und Brandenburg verteilt. Das sind kurze Transportwege, die mit LKWs zurückgelegt werden. Die längste Strecke ist 250km, im Schnitt fahren die LKWs zwischen 120-150 km. Unser Unternehmen optimiert ständig die Auslastung der LKWs und Touren, damit die Umweltressourcen geschont werden. Denn gerade als Mineralbrunnen ist Spreequell von einer intakten Natur abhängig.

Spreequell - Volle Pulle Leben