Jetzt: Limited Edition

Mit Etikettenmotiven der Berliner Künstlerin Kat Menschik!

Sichere dir jetzt die Limited Edition der 1,0l Glasflasche von Spreequell mit 9 verschiedenen Etikettenmotiven. Exklusiv von der Berliner Künstlerin Kat Menschik kreiert. Jedes einzelne Motiv ist individuell gestaltet und passt somit ideal zum Zeitgeist Berlins.

Gib deinem Lieblingsmotiv aus der Limited Edition deine Stimme! Unter allen Stimmen gibt es 50 handsignierte Poster im hochwertigen Siebdruck (ohne Spreequell-Logo) zu gewinnen.

Jetzt Mitmachen

KAT MENSCHIK - EIN STECKBRIEF

Liebe Kat, wie bist du darauf gekommen Buchillustratorin zu werden?

Im Rückblick kann ich sagen, dass ich schon immer Illustratorin werden wollte. Als Kind habe ich viele Märchen gelesen und war von jeher begeistert von illustrierten Büchern. Während des Studiums fühlte es sich öfter noch nicht ganz richtig an und ich musste einige grafische Wege probieren, bin dann aber doch recht schnell zur Illustration gekommen und dort geblieben.

Wann und wo begann deine berufliche Laufbahn als Illustratorin?

Während eines Stipendiums in Paris gründeten drei Austauschstudenten und ich das Comicfanzine "Spunk". Später, zurück in Berlin, haben ein Freund und ich die Sache verfeinert und gleich einen Verlag gegründet, den MILLIONEN-Verlag. Veröffentlicht haben wir Siebdruckeditionen, gezeichnet von Freunden und uns.

Nach dem Studium begann ich, für die FAZ zu zeichnen, was ich bis heute ohne Unterbrechung mache. Nach und nach bekam ich immer mehr Aufträge, Bücher zu illustrieren. Heute gebe ich meine eigene Buchreihe im Galiani-Verlag heraus, in der ich mir die Autoren aussuchen darf, die ich illustrieren möchte. Ein Traum!

Was macht dir besonders viel Spaß an deinem Job?
Ich liebe die Freiheit, selbstständig arbeiten zu können, wo ich will und mittlerweile auch fast nur noch, was ich möchte. Jeden Job, den ich annehme, liebe ich sehr.

Auf welche Werke/ Illustrationen bist du besonders stolz?
Das kann ich so nicht sagen. Höchstens, dass das neueste Buch/Werk immer gerade mein liebstes Baby ist!

Uns ist aufgefallen, dass du vermehrt Frauengesichter zeichnest – Gibt es dafür einen Grund?
Nein, einen ganz spezifischen Grund gibt es nicht. Wenn ich Frauengesichter zeichne, passen sie immer auch zum Text. Auf Buchcovern oder hier auf den Spreequelletiketten ist es auch so, dass ich wirklich glaube, dass Leute von Gesichtern, die sie anblicken, angezogen werden. Und das wünsche ich mir ja. Außerdem sehen Frauen einfach toll aus!

Wie sind die einzelnen Etikettenmotive für Spreequell entstanden?
Eigentlich war das nicht schwer, ich bin ja selbst Berlinerin und ich habe einfach überlegt, welche Berlin-"Ikonen" ich zeigen möchte, dazu viel Wasser, das fließt und sprudelt und fröhliche Gesichter, viele fröhliche Frauengesichter. Weil sie gerade in schöne Männergesichter schauen!

Was ist dein persönliches Lieblingsmotiv unter den Spreequell-Etiketten?
Immer wieder der Fernsehturm, der schönste der Welt!

Wie sieht ein typischer Tag in deinem Leben aus?
Früh aufstehen, diszipliniert viel arbeiten, auch herrliche Kaffeepausen machen und soziale Kontakte pflegen!

Ist Berlin dein Zuhause?
Ja!

Was ist dein Lieblingsplatz in Berlin?
Der Prenzlauer Berg, in dem ich trotz Gentrifizierung zu Hause bin und wo die meisten meiner Freunde leben.

Hast du ein Lieblingsgetränk?
Zurzeit Gin Tonic. Zwischendurch Spreequell Wasser.

Absolute Lieblingsband?
Kann ich nicht sagen. Für mich gibt es nicht die EINE Lieblingsband.

Kannst du dir weitere Projekte mit Spreequell vorstellen und wenn JA hast du schon Ideen für die Zukunft?
Ja, klar: wir machen Etiketten, die dann forever benutzt werden und nicht nur zeitlich limitiert! :) Oder stellt euch mal Brausekleidchen vor, Beutel, Spreequellgläser mit Aufdruck (!) usw.

Jetzt Mitmachen